SplitterTeamTwohome  
Seminare und Beratung
Informations- und Kommunikationstechnologien

Vergesst Kennwörter!

  16.03.2018 12:58, von , Kategorien: Datenschutz / Datensicherheit

c'tFAQ • Jo Bager • c't 07/2018, S. 156

Ein sehr schönes Produkt ist KeePass 2. Was hebt es von den anderen ab? Es ist durchgängig quelloffen, d.h. es sind überprüfbar(!) keine backdoors vorhanden, es läuft auf allen Desktop Plattformen (portable Version via Mono) und es gibt eine voll integrierte Android-App (KeePass2Android, Croco Apps). Damit lassen sich alle Kennwörter auch unterwegs über die eigene(!) cloud erreichen.

Das in c't kritisierte überbordende Optionen-Angebot, stellt lediglich ein Angebot dar. Das Programm läuft vom Start weg, lässt aber die Möglichkeiten offen.

Software sicher herunter laden geht zuverlässig auf heise.de

Einen Kommentar hinterlassen »

WhatsApp illegal?

  16.03.2018 12:14, von , Kategorien: Datenschutz / Datensicherheit, software

c'tFAQ • Jo Bager • c't 07/2018, S. 156

Ja!

„Man dürfe WhatsApp nur auf das Adressbuch seines Smartphones zugreifen lassen, wenn alle Menschen, die im Adressbuch stehen, dem zugestimmt hätten“ warnt Lutz Hasse, thüringischer Datenschutzbeauftragter, mit Verweis auf ein Gerichtsurteil (LG Bad Hersfeld, Az F 120/17 EASO).

Ich habe nicht zugestimmt – liebe Freunde.

Alternative? Problemlos: SIGNAL

AndroidiPhoneDesktop

Einen Kommentar hinterlassen »

16. März 1968 – Mỹ Lai, (Republik) Vietnam

  16.03.2018 00:00, von , Kategorien: Datenschutz / Datensicherheit

16. März: Massaker der US-Army an 503 Zivilisten in Mỹ Lai des Dorfs Sơn Mỹ, Südvietnam

Einen Kommentar hinterlassen »

Was für ein Erfolg!

  06.03.2018 12:54, von , Kategorien: Hintergrund

(woi) 100 Jahre nach der Eringung des Wahlrechts verweigern sich Frauen dem Kabinett der Testosteron-Partei CSU, der AfD-Stimmenanteil gewerkschaftlich organisierter Frauen liegt bundesweit nahezu um die Hälfte niedriger als der gewerkschaftlich organisierten Männer. Noch ein Grund zum Feiern!

Einen Kommentar hinterlassen »

Unter Beschuss –aktualisiert–

  28.02.2018 23:53, von , Kategorien: Hintergrund

NZZSchweiz • fsr./ase./haa./msa./(sda) • 04.03.2018, 17:30 Uhr

Am 4. März stimmt die Schweiz in einer Volksabstimmung darüber ab, ob die Eidgenossen zukünftig die Rundfunkgebühren abschaffen. Die letzten Umfragen besagen, dass das Ergebnis auf des Messer Schneide steht. Es könnte knapp werden. Ein Sieg der Gegner des sogenannten "öffentlichen Rundfunks" in der Schweiz ist nicht ausgeschlossen. Das wäre das Ende beim Schweizer Fernsehen und Radio.

Artikel im Archiv (PDF, … MB)

 

ARDWeltspiegel • Peter Onneken • 04.03.2018

Am 4. März stimmt die Schweiz in einer Volksabstimmung darüber ab, ob die Eidgenossen zukünftig die Rundfunkgebühren abschaffen. Die letzten Umfragen besagen, dass das Ergebnis auf des Messer Schneide steht. Es könnte knapp werden. Ein Sieg der Gegner des sogenannten "öffentlichen Rundfunks" in der Schweiz ist nicht ausgeschlossen. Das wäre das Ende beim Schweizer Fernsehen und Radio.

Am gleichen Tag hält Italien Parlamentswahlen ab. Und der ehemalige Ministerpräsident Matteo Renzi fordert im Wahlkampf lautstark die Abschaffung der Rundfunkgebühren in Italien, die nachdrücklich ausgerechnet von Silvio Berlusconi verteidigt werden.

Artikel im Archiv (PDF, … MB)

Einen Kommentar hinterlassen »

Frauenwahlrecht '18

  07.02.2018 15:57, von , Kategorien: Das Leben, das Universum … und der ganze Rest!

Frauenwahlrecht

(Eine Grafik die das ZDF nutzte, offensichtlich vom Deutschen Bundestag stammte und leider nicht mehr auffindbar ist ;-) )

Einen Kommentar hinterlassen »

voran!

  02.02.2018 13:28, von , Kategorien: Das Leben, das Universum … und der ganze Rest!

In nur 14 Tagen wird es die Sonne in Hammerfest bis zum 04.02. wieder auf 5 h Sonnenschein gebracht haben – weiter so Sonne!

02.02. 13:15 – 4h 46min 15s

© hammerfest.roundshot.com  

Hammerfest, Norwegen, 02.02.2018, 13:15 H

Einen Kommentar hinterlassen »

1. Februar 1968 – Saigon, Republik Vietnam (Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam)

  01.02.2018 00:00, von , Kategorien: Datenschutz / Datensicherheit

Im Vietnamkrieg tötet am 1. Februar 1968 der Polizeichef von Saigon Nguyễn Ngọc Loan vor Reportern den festgenommenen Vietcong Nguyễn Văn Lém durch Kopfschuss. Ein Foto dieser Exekution wird zu einem der bekanntesten Bilder des 20. Jahrhunderts.

„[...] Der General tötete den Vietcong; mit meiner Kamera tötete ich den General. Standfotos sind die mächtigste Waffe der Welt. Man glaubt ihnen, doch Fotos lügen, selbst wenn sie nicht manipuliert sind. Sie sind nur Halbwahrheiten. Was das Foto nicht darstellte, war: ‚Was hätten Sie getan, wären Sie der General gewesen, zu dieser Zeit und an diesem Ort, an diesem heißen Tag, und Sie hätten den so genannten Schurken gefangen, nachdem er einen, zwei oder drei amerikanische Soldaten weggepustet hatte?‘ General Loan war, was man einen echten Krieger nennen würde, von seiner Truppe bewundert. Ich sage nicht, dass es richtig war, was er tat, aber man muss sich in seine Lage versetzen. Das Foto verschweigt zudem, dass der General viel von seiner Zeit dem Versuch widmete, in Vietnam Krankenhäuser für Kriegsverletzte bauen zu lassen. Dieses Bild hat sein Leben vollkommen über den Haufen geworfen.“

Eddie Adams: Eulogy: GENERAL NGUYEN NGOC LOAN. Am 27. Juli 1998 auf time.com

Einen Kommentar hinterlassen »

… das Falsche, das Krasse und Dumme

  24.01.2018 02:11, von , Kategorien: social net, Ökonomie

derFreitagKultur • Debatte • Paul Mason • 12.01.2017 16:43 h

Werbefinanzierte Geschäftsmodelle fördern das Falsche, das Krasse und Dumme. Und weil alle Geschäftsmodelle in der digitalen Welt die Bildung von Monopolen anstatt die Vielfalt anstreben, ist diese Tendenz heute weitaus schlimmer als in der Ära der gedruckten Schundliteratur oder musikalischer Seichtigkeiten auf Vinyl.

Artikel im Archiv (PDF, … MB)

Welcome to Hell –ergänzt–

  22.01.2018 18:53, von , Kategorien: Das Leben, das Universum … und der ganze Rest!

DlfDas Feature • Dlf • Rainer Link • 23.01.2018, 19:15 Uhr

Das Konzept ging nicht auf. Der Gipfel endete im Desaster. Es kam zu einer der härtesten Schlachten, die jemals auf deutschen Straßen zu beobachten waren. Ganze Straßenzüge befanden sich für Stunden in den Händen des selbsternannten Schwarzen Blocks. Das Feature blickt hinter die Kulissen: Wer sind die Aktivisten, die sich mit den Sicherheitskräften Straßenschlachten lieferten? Haben Fehler im Einsatzkonzept der Polizei dafür gesorgt, dass Beamte zeitweilig vor ihrer Aufgabe kapitulierten? Welche Rolle spielte die sogenannte Hamburger Linie der Polizei – also der Verzicht auf Deeskalation und besondere Härte im Einsatz? Welche Verantwortung trägt die Politik?

(woi) Am Morgen des 7. Julis 2017 berichtete ein fassungsloser Dlf-Reporter von den Geschehnissen des Vorabends – und das war bestenfalls das Prélude zu einer Aufführung, die nicht nur das Fassungsvermögen dieses Reporters überstieg:

„Schröder [Landeskorrespondent des Dlf; woi] fasst zusammen: ‚Nach den Schilderungen, die ich habe, ging die Gewalt von der Polizei aus. Und der Einsatz war unverhältnismäßig.‘ Schröder berichtet, er habe am eigenen Leibe erfahren, wie die Polizei mit einem ‚irren Tempo‘ auch Unbeteiligte zur Seite geschoben habe. Er habe sich gerade in der Hafenstraße mit den Mauern an die Loveparade und die Katastrophe von Duisburg im Jahr 2010 erinnert gefühlt. Schröder betonte, man möge den Linken unterstellen, dass sie immer nach einem Anlass suchten, um sich mit der Polizei anzulegen. Diesen Anlass hätten sie heute aber ‚nicht wirklich‘ geliefert. – Ähnlich schildert das im übrigen auch der NDR.“ (zitiert aus: G20 • Krawalle in Hamburg • 6. Juli 2017)

edia/Material/….pdf" target="_blank">Artikel im Archiv (PDF, … MB)

Einen Kommentar hinterlassen »

Die Stereotype der KI

  12.01.2018 23:30, von , Kategorien: Datenschutz / Datensicherheit, Hintergrund, social net, Die Welt … und der ganze Rest!

NetzpilotenMagazin • D I G I T A L E A U F K L Ä R E R S E I T 1 9 9 8 • SOCIAL • Ansgar Koene • 10.01.2018

Die Stereotype der KI:

„Gaydar“ und die liberale Gesellschaft

Das Gaydar-Studie zur automatischen Erkennung sexueller Ausrichtungen bringt Stereotypen zurück, die eine liberale Gesellschaft abschütteln wollte.

Zuerst erschienen in derFreitag und ursprünglich in „The Conversation“ unter der Creative Commons Lizenz Creative Commons Lizenzvertrag.

Einen Kommentar hinterlassen »

::

 (FRT)

Suche

富士山

fujisan

© pref.shizuoka.jp

Swakopmund Mole, Namibia

Swakopmund Mole, Namibia

© Namibia Weather Network

Karlův most
a Pražský hrad

Karlův most

© Jan Schatz

Installation der Tiefe
Karlsruhe
Durlacher Tor

© ka-news-Webcam

Zurück in die Zukunft

Tod einer Camera

Zimmer mit Aussicht

Besser schnell weg

Baden-Airpark

© Baden-Airpark

http://www.baden-airpark.de/fileadmin/airpark_admin/wetterpic/webcam02.jpg

Besser schnell weg

Nun ist sie weg – schade!

Die kontemplative Leere – dieses Garnichts – eines internationalen Flughafens wird fehlen …

Die neuerdings dargebotene Schwärze ist ein mageres Abbild der bisherigen bunten Leere.

Berlin Zeughaus,
Unter den Linden

Berlin

© Deutsches Historisches Museum

La Playa
Valle Gran Rey

… das ist halt ziemlich weit wech …

© la-gomera-online

Hafen von Vueltas

… bitte nachladen!

© www.la-gomera-online.com

Glücksburg Quellental
Yachthafen

FSC

© FSC.de

Arktisk kultursenter

Webcam Hammerfest

© 2017 aks.no

September 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            
 << <   > >>
Creative Commons License
„Splitter“ der blog von
TeamTwo.Net
steht unter einer
Creative Commons
„Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen“
3.0 Deutschland Lizenz
.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse erhalten Sie möglicherweise unter Kontakt.
powered by open-source CMS software