Tagesfortschritt:

 (FRT)
Diskurs
um die Arbeitnehmerweiterbildungsgesetze der Länder – deren Bedeutung im politisch gesellschaftlichen Gewerkschaftsumfeld

Archiv für: "Mai 2017"

Mindestlohnanpassung in der beruflichen Weiterbildung

  22.05.2017 16:36, von , Kategorien: Bildungsurlaub, Gewerkschaft, Ökonomie

ver.diBildung Wissenschaft Forschung • FB 5 • Autor • 22.05.2017

ver.di und GEW einigten sich mit dem Arbeitgeberverband „Zweckgemeinschaft“ des Bundesverbandes der Träger Beruflicher Bildung (BBB) darauf, den Mindestlohn für das pädagogische Personal in der beruflichen Weiterbildung zum 01. Januar 2018 um 4,5 % auf 15,26 €/h zu erhöhen.

Artikel im Archiv (PDF, … MB)

Sozialcharta für Solo-Selbständige und Kleinunternehmer

  16.05.2017 18:43, von , Kategorien: Ökonomie, Initiative der Freien

OWUSOffener Wirtschaftsverband von kleinen und mittleren Unternehmen, Freiberuflern und Selbstständigen in der Bundesrepublik Deutschland e.V. • 23. April 2016

„Sozialcharta für Solo-Selbständige und Kleinunternehmer“ lautet der am 23. April in Erfurt gefasste Beschluss des OWUS-Dachverbandes. Anlässlich der Delegiertenversammlung, auf der turnusmäßig auch der neue Vorstand gewählt wurde, bündelte OWUS seine Forderungen nach Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen für diese Gruppe von Selbständigen. Dass insbesondere Solo-Selbständige eines besonderen Schutzes bedürfen ist inzwischen unter verschiedenen politischen Akteuren Konsens. Diesem Schutzbedürfnis Nachdruck zu verleihen enthält der Erfurter Beschluss konkrete Vorschläge und Forderungen – von der Verbesserung der Einbeziehung in die sozialen Sicherungssysteme, der Verhinderung drohender Altersarmut bis zur Verbesserung der Einnahmebedingungen, u.a. durch Modelle für Mindesthonorare, verbesserter Kreditbedingungen, Schutz bei Zahlungsausfällen. Von den öffentlichen Auftraggebern verlangt OWUS dabei eine Vorbildwirkung. Dies erfordert jedoch u.a. eine bessere Finanzausstattung bspw. von Hochschulen u. a. Bildungseinrichtungen. [Hervorhebung durch arbeit-bildung-urlaub.de.]

Maßnahmekatalog mit ersten Vorschlägen

Richtwerte für Tagessätze

  13.05.2017 23:34, von , Kategorien: Ökonomie

BDVTBDVT • Verschiedenes • Mittwoch, 05. September 2012 08:06

Mit einer klaren Honorar-Empfehlung bezieht der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches (BDVT) jetzt Position in der Debatte um Honorare für Trainer, Berater und Coaches. Die Empfehlungen liegen leicht über denen, die in bundesweiten Umfragen ermittelt wurden und sollen bei Honorarverhandlungen Auftraggebern und -Nehmern eine Orientierungshilfe bieten.

Artikel im Archiv (PDF, … MB)

11.000 Unterschriften für den Paradigmenwechsel

  09.05.2017 17:48, von , Kategorien: Gewerkschaft, Ökonomie, Ökonomie

GEWInformationen • Hochschule und Forschung • Infos für einzelne Gruppen • Lehrbeauftragte • 03.02.2017

„Die große Zustimmung zu unserer Petition zeigt uns, dass sich das Bewusstsein in der Öffentlichkeit in den letzten Jahren gewandelt hat“, sagte Linda Guzzetti, eine der Initiator*innen der Petition. „Die Menschen, auch wenn sie selbst keine Lehrbeauftragten sind, akzeptieren nicht mehr, dass die Hochschulen die Lehraufträge missbrauchen, um Lehre billig anzubieten. Schließlich haben der Berliner Senat und die Hochschulen als öffentliche Arbeitgeber eine Vorbildfunktion.“

(woi) Auch diese Aktion der AG Lehrbeauftragte der GEW BERLIN zeigt, dass die Ruhe für insbesondere in der Öffentlichkeit stehende Arbeitgeber, die Honorarkräfte zur Kostenreduktion (aus-)nutzen, vorbei ist. Die Ansage der Gewerkschaften, dass Gute Arbeit auch gut zu honorieren ist, wird verstanden. Bei der ARD, dem Goethe-Institut und wie hier an den Berliner Hochschulen, aber auch bei den Bildungseinrichtungen der Gewerkschaften selbst, rumort es.

Die AG Lehrbeauftragte der GEW BERLIN wird in Kürze Gespräche mit Vertreterinnen von Parteien und Regierung führen – an einer gerechten und auskömmlichen Honorierung der selbstständigen Bildungsarbeiterinnen geht kein Weg mehr vorbei.

Sozialwahlen 2017

  09.05.2017 12:52, von , Kategorien: Bildungsurlaub

ver.diSozialwahlen • 2017

(woi) Etwas unscheinbar kommt sie daher, ist aber die sozialpolitisch DGBbedeutendste Wahl Deutschlands. Deshalb ver.di-Kreuzchen setzen und gleich in den Briefkasten.

Mit ihrem Aufruf   sozialwahlen_ulrike_hauffe.cleaned.pdf (PDF, 307 KB) verstärken die ver.di Frauen des LBz. HH die Aufforderung zur Teilnahme an den Sozialwahlen.

„Wer hält das Goethe-Institut am Leben – das sind die Dozenten“*

  03.05.2017 00:15, von , Kategorien: Gewerkschaft, Ökonomie

/INFOradio_RBBINFOradio rbb • Apropos Wirtschaft • Bettina Meier • 01.05.17 09:24

(woi) Im Beitrag Vernetzung dieses blogs hatten wir auf einen Brief der Bundeskonferenz der Sprachlehrbeauftragten an Andrea Nahles, BMAS verwiesen. Das INFOradio des Rundfunks Berlin Brandenburg hat in einem Beitrag zum 1. Mai u.A. diesen Brief, bzw. die Stellungnahme des BMAS kommentiert. Hintergrund dieses Schreibens an das BMAS ist die seit langem schwelenden Auseinandersetzung mit dem Goethe-Institut, das als Repräsentant deutscher Kultur in der Vergangenheit nicht Willens war, Verantwortung für die bei ihm Beschäftigten freien Mitarbeiterinnen zu übernehmen.

Das Gebaren des Goethe-Instituts, weit mehr als nur irgendein Unternehmen, das irgendeinen Bildungsauftrag kommerzialisiert, ähnelt sowohl dem der ARD (s. dazu Noch ein taz Artikel ebenfalls in diesem blog), einer öffentlich rechtlichen Anstalt, als auch dem DGB-Bildungswerk e.V., einer unmittelbaren Tochter des DGB, in dessen Vorstand DGB-Vorsitzende sitzen.

* Zitat,13′15″

Suche

Online users

powered by b2evolution