Diskurs
um die Arbeitnehmerweiterbildungsgesetze der Länder – deren Bedeutung im politisch gesellschaftlichen Gewerkschaftsumfeld

Kategorien: "Bildungsurlaub" oder "Meinung der Teilnehmenden" oder "Seminarvorschläge" oder "Bedeutung des Bildungsurlaubs"

Mindestlohnanpassung in der beruflichen Weiterbildung

  22.05.2017 16:36, von , Kategorien: Bildungsurlaub, Gewerkschaft, Ökonomie

ver.diBildung Wissenschaft Forschung • FB 5 • Autor • 22.05.2017

ver.di und GEW einigten sich mit dem Arbeitgeberverband „Zweckgemeinschaft“ des Bundesverbandes der Träger Beruflicher Bildung (BBB) darauf, den Mindestlohn für das pädagogische Personal in der beruflichen Weiterbildung zum 01. Januar 2018 um 4,5 % auf 15,26 €/h zu erhöhen.

Artikel im Archiv (PDF, … MB)

Sozialwahlen 2017

  09.05.2017 12:52, von , Kategorien: Bildungsurlaub

ver.diSozialwahlen • 2017

(woi) Etwas unscheinbar kommt sie daher, ist aber die sozialpolitisch DGBbedeutendste Wahl Deutschlands. Deshalb ver.di-Kreuzchen setzen und gleich in den Briefkasten.

Mit ihrem Aufruf   sozialwahlen_ulrike_hauffe.cleaned.pdf (PDF, 307 KB) verstärken die ver.di Frauen des LBz. HH die Aufforderung zur Teilnahme an den Sozialwahlen.

Politische Bildung?

  06.04.2017 11:53, von , Kategorien: Bildungsurlaub, Gewerkschaft, Initiative der Freien, Termine

DGBBildungswerk Hessen e.V. / Weiterbildung Hessen e.V. • 23. Mai 2017

Auf der Fachtagung am 23. Mai (Gewerkschaftshaus Frankfurt, Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77) „Politisches Bewusstsein – jetzt! Wieviel politische Bildung braucht die Demokratie“, nimmt u.A. Dr. Julika Bürgin teil, die bereits auf der Tagung zur Ehrung von Hinrich Oetjen Anfang September 2014 in Hattingen durch ihre provokanten Thesen in Richtung der Erwachsenenbildner in Erinnerung bleibt: Diesseits der Beschlusslage, Elefant im Seminarraum – Zur Aktualität kritisch-emanzipatorischer gewerkschaftlicher Bildung.

Die Inhalte dieser Tagung stecken die beiden Einführungsvorträge ab: „Die Bedeutung der politischen Bildung für den Erhalt und Entwicklung der Demokratie“ (Dr. Julika Bürgin, Hochschule Darmstadt) und „Rolle der politischen Bildung im Rahmen der Erwachsenenbildung“ (Dr. Jana Trumann, Universität Duisburg-Essen).

Anmeldung bis zum 5. Mai 2017

Bundestag: Soziale Absicherung von Solo-Selbständigen

  16.02.2017 23:07, von , Kategorien: Bildungsurlaub

17. Februar 2017 · 12:45 h

Soziale Absicherung von Solo-Selbständigen

Beratung der Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Fraktion DIE LINKE.
Drucksachen 18/8803, 18/10762

(Phoenix soll bis ca. 12:45 h übertragen)

ver.di zum Klicken

  27.01.2017 18:37, von , Kategorien: Bildungsurlaub

Hier eine kleine Zusammenstellung interessanter Einstiegsseiten in ver.di (nicht nur) für Selbstständige (nicht nur) im Bezirk Mittelbaden-Nordschwarzwald:

Ver.di hält ein riesen Informationsangebot für Euch bereit.

  • Da ist zu allererst das mitgliedernetz

    Auf dieser Startseite findet ihr sofort Aktuelles aus dem gewerkschaftlichen Umfeld, Service-Angebot, Seminare, Broschüren und vieles mehr.

    Wer sich anmeldet kann unter Kolleginnen Fragen stellen, Beiträge einstellen, diskutieren. Wer sich darüber hinaus auch noch für die Selbstständigen-Gruppe Mittelbaden-Nordschwarzwald interessiert, erhält von uns einen Zugang zum „inneren Zirkel“. Wir stellen dort unsere Protokolle ein, aber auch Aktuelles und Interessantes rund um die Interessen unserer Personengruppe.

  • Weiter gibt es die Seiten der Freien und Selbständigen in Baden-Württemberg und des Bezirks Mittelbaden-Nordschwarzwald. Der Bezirk startet z.Zt. die Kampagne Rente muss reichen! im Rahmen der DGB-Rentenkampagne „Kurswechsel: Die gesetzliche Rente stärken!“ u.a. mit der DGB-Broschüre „Kurswechsel“ (PDF, 1 MB)
  • Und dann sind da noch selbstverständlich die bundesweiten Seiten der Selbstständigen in ver.di. Hier findet ihr dann auch sofort den link zu Mediafon mit konkreten Dienstleistungen für Selbstständige.
  • Auch die Migliederzeitschrift PUBLIK ist im Netz einsehbar, ebenso wie die ver.di-NEWS, die es auch immer als PDF gibt, wie z.B. die 1. Ausgabe 2017 mit dem Schwerpunkt Sozialwahlen.

Klickt Euch durch – es gibt viel zu entdecken. Bei Problemen wendet euch an die Personengruppe Selbstständige im Bezirk Mittelbaden-Nordschwarzwald, Euren Sekretär im Bezirk oder immer auch direkt an die Mitgliedernetz-Redaktion, die Euch weiter helfen.

Extrazeit fürs Lernen

  26.01.2017 12:10, von , Kategorien: Bildungsurlaub, Initiative der Freien , Tags: ,

DLFVerbrauchertipp • Bildungsurlaub • Jörg Stroisch • 26.01.2017

(woi) Obwohl gesetzlich verbrieft, nehmen nur 2% der ArbeitnehmerInnen das gesetzlich verbriefte Recht auf 5 Tage Bildung pro Jahr wahr.

Manfred Kubik, Bildungsreferent des DGB-Bildungswerks e.V. in Hattingen:

„Freizeit durch die Hintertür ist Bildungsurlaub nicht. Es ist auch mit Konzentration, mit Anstrengung, hoffentlich auch mit Freude verbunden.“

Beitrag anhören.

Artikel im Archiv (PDF, 415 kB)

Verfassungsrechtlicher Rahmen für branchenspezifische Mindesthonorare

  25.01.2017 22:46, von , Kategorien: Bildungsurlaub

Aktenzeichen: WD 3 - 3000 - 218/16

Abschluss der Arbeit: 18. Oktober 2016

Fachbereich: WD 3: Verfassung und Verwaltung

Die Ausarbeitung untersucht den verfassungsrechtlichen Rahmen gesetzlicher branchenspezifischer Mindesthonorare für Selbständige. Dabei wird auf Literatur zum gesetzlichen Mindestlohn zurückgegriffen, soweit sich Argumente aus der dort hauptsächlich im Rahmen der Koalitionsfreiheit geführten Diskussion auf die Zulässigkeit eines Mindesthonorars übertragen lassen.

Arbeitsrechtliche Fragen, etwa Gestaltungsmöglichkeiten im kollektiven Arbeitsrecht und Probleme der Scheinselbständigkeit, sind nicht Gegenstand der Ausarbeitung. Auch die Vereinbarkeit branchenspezifischer Mindesthonorare mit europäischem Primär- und Sekundärrecht, insbesondere mit der Niederlassungsfreiheit und der Dienstleistungsrichtlinie, wird hier nicht untersucht. Insoweit ist der Ausgang eines schwebenden Vertragsverletzungsverfahrens gegen die Bundesrepublik Deutschland wegen der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) abzuwarten.

Artikel im Archiv (PDF, 140 kB)

Petition gegen die Schließung der Bildungsstätte Konradshöhe

  24.01.2017 02:23, von , Kategorien: Bildungsurlaub, Gewerkschaft

Liebe Alle,

Die ver.di Jugendbildungsstätte Berlin-Konradshöhe e.V. soll geschlossen werden. Ver.di wird das Gelände verkaufen. Meine KollegInnen sind ab April arbeitslos. Es ist eine verrückte Entscheidung, in Zeiten wie diesen eine erfolgreiche Bildungs- und Begegnungsstätte zu schließen, die seit 60 Jahren politische Bildung für 1.700 Jugendliche im Jahr anbietet. Stattdessen werden ein paar Einfamilienhäuser mit Havelblick entstehen und Berlin ist wieder um einen schönen, wichtigen öffentlichen Ort ärmer, für den es keinen Ersatz gibt …

Wir haben eine Petition zum Erhalt der Bildungsstätte gestartet. Es ist ganz wichtig, dass jetzt schnell viele Leute unterschreiben: bitte unterschreibt, teilt es bei Facebook und per Mail mit einer persönlichen Botschaft versehen, fragt eure FreundInnen und Familien (gerne auch außerhalb Berlins) und schickt es über Verteiler!

Jede Unterschrift zählt. Denn es ist wichtig, dass es nicht zu wenig bleiben, damit das nicht ein weiterer Grund sein kann, keine Rücksicht auf uns nehmen zu müssen, sondern im Gegenteil das Thema Beachtung findet, z.B. auch in der Presse.

Vielen Dank und viele Grüße

Initiative Rettet Konradshöhe

Weitere Informationen zu den Protesten, Forderungen und Argumenten:

www.facebook.com/RETTETKonradshoehe

https://rettetkonradshoehe.wordpress.com/

Über die Arbeit der Jugendbildungsstätte können Sie mehr erfahren unter: 

http://www.verdi-bildungsstaette.de/

Der (gesellschaftliche) Wert von Bildungsarbeit

  21.01.2017 02:02, von , Kategorien: Bildungsurlaub, Gewerkschaft, Ökonomie , Tags: , , , ,

Netzwerk Weiterbildung • Fachbereich Bildung, Wissenschaft und Forschung in ver.di • Grundsätzliches • Birgit Krupka • 17.02.2014

Der (gesellschaftliche) Wert von Bildungsarbeit
Eine Diskussion anhand der prekären Beschäftigungsverhältnisse von ErwachsenenbildnerInnen

Der Großteil der ErwachsenenbildnerInnen sind atypisch beschäftigt, sie sind sog. Selbstständige, für sie gilt kein Acht-Stunden-Tag, keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, kaum Kündigungsschutz etc. Es gibt auch darüber hinaus keine arbeitsrechtliche oder sozialrechtliche Gleichstellung mit Beschäftigten in Normalarbeitsverhältnissen.

Im Gegensatz zu fix angestellten ArbeitnehmerInnen ist es für selbstständige ErwachsenenbildnerInnen schwer, sich gewerkschaftlich zu organisieren und selbst aufzutreten, um Missstände und Ungleichbehandlungen von ArbeitnehmerInnen zu bekämpfen.

Vorbildlich: Mitbestimmung in NRW – nicht überall …

  16.01.2017 19:35, von , Kategorien: Bildungsurlaub

nmz-newsletter • aktuelle infos • Ulrich Heß • Datum

Seit 2011 stehen arbeitnehmerähnliche Musikschullehrer in NRW unter dem Schutz der Personalräte, denn hier gilt das unter rot-grüner Regierung neu gefasste Landespersonalvertretungsgesetz (LPVG), das die Mitbestimmung im öffentlichen Dienst regelt. Betroffen davon sind auch alle Musikschulen in kommunaler Trägerschaft.

Solidarisch gegen Altersarmut

  16.01.2017 19:23, von , Kategorien: Bildungsurlaub, Gewerkschaft, Ökonomie , Tags: , , ,

VorwärtsRentenpolitik • Vera Rosigkeit • 20. Juli 2016

Auch Solo-Selbstständige, Beamte und Parlamentarier sollen ihren Beitrag zur Alterssicherung leisten, denn die IG Metall will eine Versicherung für alle Erwerbstätigen. Warum die Gewerkschaft eine solidarische Rente fordert.

zur Kasse

  16.01.2017 19:10, von , Kategorien: Bildungsurlaub, Gewerkschaft, Ökonomie , Tags: , , ,

Vorwärts-Debatte • Hans-Jürgen Urban • 17. November 2016

Ein Solidarsystem statt Privilegienschutz, fordert Hans-Jürgen Urban von der IG Metall. Auch Selbständige und Beamte sollen in eine Erwerbstätigenversicherung einzahlen. So könnte ein Sozialabbau bei den Renten gestoppt werden, erklärt Urban.

:: Nächste >>

Suche

Online users

blog engine