Tagesfortschritt:

 (FRT)
Diskurs
um die Arbeitnehmerweiterbildungsgesetze der Länder – deren Bedeutung im politisch gesellschaftlichen Gewerkschaftsumfeld

« solidarität in digitalen zeitenKrankenversichert, aber verschuldet »

Befreiung vom Arbeitszwang oder Armutsverwaltung?

  16.02.2018 14:21, von , Kategorien: Bildungsurlaub

DGBBWBW • BGE – Bedingungsloses Grundeinkommen • 14.05.18

Das Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) wird seit einiger Zeit diskutiert: Vertreter der Idee des BGE meinen, dass die Armut, die in unserer Marktwirtschaft zuhause ist, eigentlich überflüssig wäre. Die Antwort der Politik an dieses Vorhaben war lange Zeit eindeutig: „Zu teuer“ und „realitätsfern“.

Doch mittlerweile hat das bedingungslose Grundeinkommen neue, mächtige Freunde gewonnen: Unternehmer treten für das BGE ein und sehen es als ideale Ergänzung der „Arbeitswelt 4.0“ – also der Überflüssigmachung vieler Menschen in der Produktion. Handelt es sich hier – wie manchmal thematisiert – um zwei verschiedene „Modelle“ des BGE? Oder hat der eine Vorschlag durchaus etwas mit dem anderen zu tun? Es gibt daher für gewerkschaftlich Aktive in diesem Seminar viel zu klären.

Welche Modelle des BGE werden diskutiert? Wie wird die Notwendigkeit eines BGE begründet? Welche Einschätzungen haben die gesellschaftlichen Akteure zum BGE?

Termin:
14. Mai 2018 ‧ Anmeldefrist: 26.04.2018

Veranstaltungsort:
Mehrgenerationenhaus ‧ Schillerstraße 4 ‧ 73312 Geislingen

Veranstalter:
DGB Bildungswerk Bund in Kooperation mit dem DGB-Bildungswerk Baden-Württemberg

Artikel im Archiv (PDF, … MB)


Dieser Eintrag wurde eingetragen von und ist abgelegt unter Bildungsurlaub.

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...

Suche

Online users

powered by b2evolution