Diskurs
um die Arbeitnehmerweiterbildungsgesetze der Länder – deren Bedeutung im politisch gesellschaftlichen Gewerkschaftsumfeld

« VernetzungAuftraggeber Gewerkschaft »

sicht.weisen –akualisiert–

  20.04.2017 21:02, von , Kategorien: Gewerkschaft, Termine

ver.disicht.weisen • 16. Mai 2017

Das Thema Selbstständigkeit gewinnt mit der Digitalisierung für Gewerkschaften an Bedeutung. Crowdsourcing-Plattformen vereinfachen die Vergabe von Aufträgen an Selbstständige. Aus diesem Grund hat ver.di ihre Mitglieder befragt, vor welchen Herausforderungen sie als Solo-Selbstständige stehen, welche Bedeutung für sie Crowdsourcing-Plattformen bei der Akquise haben, welche Erfahrungen sie auf diesen Plattformen sammeln und welche Erwartungen sie als Selbstständige an ihre Gewerkschaft stellen.

Die Ergebnisse der Online-Befragung, an der über 800 Solo-Selbstständige teilgenommen haben, werden auf der Veranstaltung zur Diskussion gestellt. Gemeinsam mit Prof. Dr. Hans Pongratz von der Ludwig-Maximilians-Universität München, Veronika Mirschel vom ver.di-Referat Selbstständige und Sarah Bormann vom ver.di-Bereich Innovation und Gute Arbeit (Projekt Cloud und Crowd) wollen wir diskutieren, was dies für Gewerkschaften bedeutet. Neben den Problemen und Erwartungen von Solo-Selbständigen und dem Thema Crowdwork wird es dabei auch darum gehen, dass die Einteilung in abhängig Beschäftigte und Selbstständige zunehmend schwierig wird, weil immer mehr Erwerbstätige unterschiedliche Erwerbsformen miteinander kombinieren.

Mittwoch, 16. Mai 2017
18:00–20:00 Uhr

ver.di-Bundesverwaltung
Paula-Thiede-Ufer, 10179 Berlin
Raum Nabucco, BG

Artikel im Archiv (PDF, 252 kB)

Dieser Eintrag wurde eingetragen von und ist abgelegt unter Gewerkschaft, Termine.

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...

Suche

Online users

multiblog